Partner & Stimmen

Unsere bisherigen Event-Partner
/documents/703397/704803/Swissmem+Logo/1d61eb3b-2578-4aa6-8660-dedd788ded9d?t=1478696426157
Swissmem vereint über 1000 Unternehmen der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie sowie verwandter technologieorientierter Branchen. Mit dem Ziel, bestmögliche wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen auf dem Werk- und Denkplatz Schweiz zu schaffen, vertritt Swissmem die Anliegen der Branche gegenüber Politik, nationalen und internationalen Organisationen, Arbeitnehmervertretern sowie der Öffentlichkeit.
/documents/703397/704803/Swiss+Life+Asset+Managers+Logo/7c721cc1-2d12-4dd0-b02f-9fe0b6591f0c?t=1497528344983

Swiss Life Asset Managers ist ein namhafter, ambitionierter und verlässlicher europäischer Vermögensverwalter und ein führender institutioneller Immobilien-
Asset-Manager in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und im Vereinigten Königreich. Seit bald 160 Jahren sind wir erfolgreich im Risikomanagement und als Vermögensverwalter tätigt. Unser Ziel ist es, langfristige, stabile Anlageerträge zu erwirtschaften und somit eine Grundlage für unsere Kunden für eine solide, langfristige Planung mit Selbstbestimmung und Zuversicht zu schaffen.  Per 31.12.2016 belaufen sich die verwalteten Vermögen auf CHF 204,2 Milliarden für die Swiss Life-Gruppe, davon über CHF 49 Milliarden für das Anlagegeschäft für Drittkunden. Der Wert der verwalteten Immobilien beträgt CHF 72,3 Milliarden. Über 1500 Mitarbeitende sind für Swiss Life Asset Managers in Europa tätig.

/documents/703397/704803/Wirtschaftsmagazin+Logo.jpg/fadca6b9-f877-4728-8155-4d1ef0ded5bc?t=1490350898003
Das «Wirtschaftsmagazin» überzeugt seit 2006 durch exklusive Gastbeiträge von Unternehmern. Wir begeistern die Leser mit praxisnahen Inhalten, wissenschaftlichen Beiträgen von Hochschulen sowie Erfahrungsberichten von Unternehmern. Das « Wirtschaftsmagazin » spricht Unternehmer wie auch den Nachwuchs an und überzeugt durch einen klaren Fokus auf das Vorleben von unternehmerischem Denken und Handeln. Die Themen zeigen die Welt des Unternehmertums in all ihren Facetten auf. Soziales Unternehmertum, Corporate Governance, Globalisierung, Wertewandel, Unternehmensstrategien und Nachfolgeplanung zählen beispielsweise dazu.
Besucherstimmen

"Es hat mir besonders gefallen, dass die Referenten aus den verschiedensten Branchen berichtet haben. Das öffnet die Denkweise und kann zu interessanten, neuen Ideen in der eigenen Branche führen."

"Die Diversität zwischen Unternehmertum, Technologie und Kultur fördert andere Denkmuster zu Tage!"

"Botschaften wurden gut vermittelt, Niveau hat gut gepasst."

"Man trifft immer wieder interessante Personen für einen qualifizierten Austausch."

"Gute Organisation, spannende und gut vorbereitete Referate."


ETIF 7, 26. September 2018

"Sicherung des Standorts Schweiz – Trumpfkarte Innovation“, Mittwoch, 26. September 2018

Die Wettbewerbsfähigkeit eines exportorientierten und rohstoffarmen Hochtechnologielands wie der Schweiz hängt in erster Linie von dessen Innovationskraft ab – also der heimischen Forschung und Entwicklung und den daraus resultierenden Technologietrends. Zur Sicherung unseres Wohlstands ist es daher notwendig, Forschungsergebnisse aus den Labors der Hochschulen und Forschungsinstitutionen konsequent und möglichst rasch in die Schweizer Unternehmen zu transferieren und ihnen dadurch zu einem nachhaltigen Markterfolg zu verhelfen.

Gemeinsam mit Swissmem veranstaltet die Empa den siebten Anlass der Reihe zum Thema «Sicherung des Standorts Schweiz – Trumpfkarte Innovation».

Haben Sie eine Terminreservation oder eine Einladung für den Anlass bekommen, dann können Sie sich hier anmelden.


ANMELDUNG

 

Die Broschüre mit dem Programm zum Anlass 2018 folgt im Sommer.


Empa Technology & Innovation Forum ETIF

Das Empa Technology & Innovation Forum, welches aktuelle Themen zum Innovationsprozess von verschiedenen Seiten beleuchtet, ist eine Plattform für den Gedankenaustausch unter Führungskräften. Die Teilnahme ist nur auf persönliche Einladung möglich.

Das nächste Forum zum Thema "Sicherung des Standorts Schweiz – Trumpfkarte Innovation“ findet am Mittwoch, 26. September 2018 statt.

Die Wettbewerbsfähigkeit eines exportorientierten und rohstoffarmen Hochtechnologielands wie der Schweiz hängt in erster Linie von dessen Innovationskraft ab – also der heimischen Forschung und Entwicklung und den daraus resultierenden Technologietrends. Zur Sicherung unseres Wohlstands ist es daher notwendig, Forschungsergebnisse aus den Labors der Hochschulen und Forschungsinstitutionen konsequent und möglichst rasch in die Schweizer Unternehmen zu transferieren und ihnen dadurch zu einem nachhaltigen Markterfolg zu verhelfen.

Gemeinsam mit Swissmem veranstaltet die Empa den siebten Anlass der Reihe zum Thema «Sicherung des Standorts Schweiz – Trumpfkarte Innovation».

Haben Sie eine Terminreservation oder eine Einladung für den Anlass bekommen, dann können Sie sich hier anmelden.


Die Broschüre mit dem Programm zum Anlass 2018 folgt im Sommer.

 

ANMELDUNG

 


Ribbon ETIF (Version 1.1)

Thumbnail Uploaded by Cornelia Zogg, 11/9/16 1:46 PM

Version 1.1

Last Updated by Ines Bieler
3/26/18 1:30 PM
Status: Approved
Download (152k) Get URL.
Version History
Version Date Size  
1.1 27 Days Ago 152k
1.0 1 Year Ago 44k

ETIF 6 - 7. November 2017

Ohne Risiko keine Innovation

Mit zunehmendem Kostendruck durch die Globalisierung und starkem Franken wird Innovation zum zentralen Wettbewerbsfaktor für Schweizer Unternehmen. Innovative Produkte sind margenträchtiger, jedoch wächst auch das Risiko des Misserfolgs. Allerdings sind Organisationen von ihrer Struktur her darauf ausgelegt, Risiken vom Unternehmen fernzuhalten. Doch immer mehr Branchen erkennen, dass inkrementelle Verbesserungen nicht mehr ausreichen. Und trotzdem tun sich viele Unternehmen schwer damit, innovativ zu sein. In einem sich immer schneller verändernden Umfeld scheint das grösste Risiko die Risikovermeidung zu sein.

Wie können Unternehmen eine entsprechende Lernkultur und Risikobereitschaft verinnerlichen? Welche Ansätze gibt es, Innovationen auch organisatorisch zu erleichtern? Wie können riskante Investitionen finanziert werden? Diesen Fragen gehen die Referenten und Referentinnen am «Empa Technology & Innovation Forum» nach und zeigen anhand ihrer Strategien und konkreter Beispiele auf, wie man auch radikale Innovationen erfolgreich «wagen» kann.

 

„If the rate of change on the outside exceeds the rate of change on the inside, the end is near.“

Jack Welch, ehemaliger CEO General Electrics

"To be able to drive innovation, you have to embrace risk in a positive way

Michael Dell, Gründer und CEO DELL

Video Audemar Piguet & Cie SA